Vereinslogo
Berichte 2018

08. Dezember
Weihnachtsfeier mit Ehrungen

Der Männerchor Moorenbrunn (MCM) lud, am Nachmittag des 8. Dezember 2018, alle Vereinsmitglieder sowie die Siedlerfreunde Moorenbrunn, zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier in den festlich geschmückten Saal des TSV-Altenfurt ein.
In seiner Begrüßung hieß der erste Vorsitzende des MCM, Manfred Schrage, alle Vereinsmitglieder und Gäste im Namen der Sänger herzlich willkommen.P1010299_klein

 


Der Chor, unter Leitung von Bernd Heusinger, eröffnete die besinnliche Feier mit dem neu einstudierten Lied „Hört den Jubel der Herzen zur Weihnacht“ und dem russischem Wiegenlied „Schlaf, mein Kindlein (Bajuschki baju)“.

 



 

Nach dem besinnlichen Text „Weihnachten heute“ von Herbert Krümmel, vorgetragen von Manfred Schrage, sangen alle Anwesenden gemeinsamen „Alle Jahre wieder“ und „Kommet ihr Hirten“, musikalisch begleitet vom „MCM-Mundharmonika-Quartett“ (MuP1010301_kleinHa-Quartett), Bernd Heusinger, Dieter Schmiedefeld, Erich und Fritz Hirschmann sowie Walter Liederer am Akkordeon.

Es folgte ein erheiternder Vortrag von Peter Deinert „Weihnachtsstress in der Adventszeit“ anschließend spielte das MuHa- Quartett drei weitere Weihnachts- lieder.


Ein Weihnachtsmärchen „Vom Auszug aller Ausländer“ (gemeint waren ausländischen Produkte in unserem Alltag), vorgetragen vom ersten Vorsitzenden, das aufzeigte was uns im Alltag fehlen würde, wenn diese Produkte alle plötzlich nicht mehr verfügbar wären.
Renate Schmiedefeld zeigte „die Probleme des Christbaumschmückens“ in einer lustigen Geschichte auf.  

Es folgte nun die Ehrung von verdienten aktiven und fördernden Vereinsmitgliedern durch den Ehrenvorsitzenden Michael Schwenk.
Geehrt wurde, für 40 Jahre fördernde Vereinszugehörigkeit, Werner Rausch aus Eckental. Es folgten weiter Hans Braun und Alfred Sommer für 15 Jahre aktives Singen im Chor.P1010311_klein04_DSC_0149_klein

 

 

 

 

 

 


Für 40 Jahre aktives Singen im Chor wurden Josef Böhrer, Horst Bock und Manfred Schrage mit Urkunden des fränkischen Sängerbundes und mit Ehrenurkunden vom MCM bedacht.
01_DSC_0163_klein

Für die verhinderten passiven Mitglieder Michael Töpfner (40 Jahre) und Josef Kleesattel (25 Jahre) erfolgt die Ehrung nachträglich.
Die Ehrungen fanden traditionell ihren Abschluß mit dem von den Sängern vorgetragenen Lied  „Wahre Freundschaft“..
Nach zwei weiteren, gemeinsam gesungenen, weihnachtlichen Liedern, ebenfalls musikalisch begleitet von MuHa-Quartett und Akkordeon, folgte das Gedicht „Die Parade der Zwetschga-Männla“ vorgetragen von Peter und der Sketch „Das passende oder falsche Geschenk von Opa und Oma“ vorgetragen von Helga und Horst.

In seinem Jahresrückblick bedankte sich der erste Vorstand bei allen Sängern für ihren fleißigen Probenbesuch und ihre Bereitschaft weiter zu machen, sowie bei Chorleiter Bernd Heusinger für seine Geduld und sein Engagement bei der Arbeit mit dem Chor.
Ein weiterer Dank ging an den Notenwart Rainer Kühn sowie an Marion Böhrer. Sie ist es, die die alljährlichen Geburtstagskarten im Namen des MCM schreibt und mit guten Wünschen an die Vereinsmitglieder versendet.
Ein besonderer Dank ging an Dieter Schmiedefeld aus Hirschaid, der “alle Jahre wieder” den Chor im Bass mit seiner Stimme und die Mundharmonikaspieler mit seiner Mundharmonika unterstützt.

Im Anschluß an die vom Chor gefühl- und ausdrucksvoll vorgetragenen Lieder, „Andachtsjodler“, und „Weihnachtsglocken“, wünschte Manfred Schrage allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.
P1010299_schmal

Der Chor bekräftigte seine Wünsche noch gesanglich mit dem neu einstudierten Lied „Wir wünschen euch frohe Weihnacht“.
So fand diese Weihnachtsfeier einen besonders würdevollen  Ausklang und manche verbrachten anschließend noch einige Zeit in dieser schönen Runde.                           
Friedrich Hirschmann


5. September
Herbstausflug mit dem MCM nach Zwickau

Ende September unternahm der Männerchor Moorenbrunn (MCM) mit seinen fördernden Vereinsmitgliedern und Freunden einen Herbstausflug nach Zwickau in Sachsen. Der Reisebus brachte uns, am späten Vormittag bis am Rande des Zwickauer DSC_0062-3kleinStadtzentrums, am Ufer der Mulde,DSC_0062-3klein um von hier aus eine informative Stadtführung zu starten. Während dieser Führung erfuhren wir einiges über die Kultur- und Industrieentwicklung dieser Stadt. Hier wurde 1810 der berühmte Komponist Robert Schuhmann geboren, was in der Gedenkstätte in seinem Geburtshaus zum Ausdruck gebracht wird. Im Stadtzentrum Zwickau wurden alte und neue Gebäude liebevoll restauriert und saniert wie auch die Plattenbaugebäude in der Innenstadt.
In dem Priesterhäuser-Ensemble befindet sich, außer einem Museum, auch das “Brauhaus Zwickau”. In diesem wurde, nach der 1½-stündigen Stadtführung, zu Mittag gegessen, nämlich Haxensülze mit Bratkartoffel, eine Zwickauer Spezialität, und ein gutes Bier getrunken.
Zwickau ist auch eine Automobilstadt! Dies konnten wir am Nachmittag in einer weiteren Führung im „August Horch Museum“ erfahren. Zwickau ist die Wiege des Automobilbaus der Marke Horch Audi, Wanderer, DKW und Trabant (Trabi). Über ca. 70 Auto- und Motorrad-Oldtimer sind hier im Original ausgestellt, was in einem Rundgang das Herz bei so machen mitgereisten Fan hochschlagen lies. Eine Maschine zur Herstellung der Auto-Kunststoffkarosserie Trabant ist ebenso ausgestellt wie eine originale Benzinzapfsäule aus dem vorigen Jahrhundert.
Den Abend verbrachten wir im Brauereigutshof in Wernesgrün/Vogtland, zum AbendessenP1010266klein und gemütlichen Beisammensein. Der MCM unterhielt die Gäste zwischendurch mit fröhlichen Liedern.
Trotz fortgeschrittenem Alter der Sänger zeigten diese wieder einmal das sie immer noch ohne Notenblatt singen können und nichts verlernt haben. Dies gab auch Chorleiter Bernd Heusinger mit zufriedenem Grinsen zum Ausdruck, denn das Motto des Chores lautet: „Singen macht Spaß, Singen tut gut!“
Zur weiteren Unterhaltung trugen musikalisch die MCM-Harmoniker mit Liedern zum Mitsingen und Walter zur Unterstützung des Chores zur guten Laune bei.
Der sonnige Herbstausflugtag ging viel zu schnell vorbei und so mussten wir um 20 Uhr wieder die Heimreise, jedoch froh gelaunt, antreten. Unserem bewährten Reiseleiter-Ehepaar Waltraud und Horst Schmidt sagen die Mitgereisten herzlichen Dank für die tolle Organisation der Fahrt.               
Friedrich Hirschmann


16. September
Frühschoppen auf dem Altstadfest in der “Friedlsperger Insel Hüddn”

Nicht zu vergessen, unser alljährlicher, traditioneller Frühschoppen auf dem Altstadtfest. Wenn wir auch diesmal nur 11 aktive  Sänger waren, so ließen wir es uns doch nicht nehmen, das ein oder andere Lied anzustimmen, manchmal bekamen wir dabei auch Unterstüzung von unseren “Moorenbrunner Fans”. Offenbar war unser Gesang gar nicht mal so schlecht, denn das Ehepaar Friedlsperger ließ es sich nicht nehmen uns mit einer Runde Schnaps zu belohnen, für die wir uns natürlich gleich mit einem Lied bedankten. Wie auch schon im letzten Jahr, verbrachten wir in der “Hüddn” wieder ein paar gemütliche und zwanglose Stunden bei Gesang, Bier und Wein und auch die Speisekarte hatte so einige Schmankerln zu bieten.
Alles in allem ein gelungener Frühschoppen, der sich wie meistens über die Mittagszeit ausdehnte.          Bernd Heusinger


04.-05. Mai
Sängerfahrt in die Rheinpfalz

Der Männerchor Moorenbrunn (MCM) fuhr, mit den fördernden Vereinsmitgliedern, zu einem zweitägigen Mai- Ausflug, mit dem Bus, in die Rheinpfalz.Gruppenfoto_Fahrt_kleinGruppenfoto_Fahrt_klein
Die Fahrt führte uns zunächst in die geschichtsträchtige Domstadt Speyer am Rhein.Bei einer zwei-stündigen Stadtführung mit Stadtführen wurde uns vermittelt, dass in dieser Stadt schon, um das Jahr 1100, Menschen mit jüdischer Religion lebten. Dies konnte man im Judenhof an Resten der ehemaligen Synagoge mit Frauenschule und das hervorragend erhaltene Ritualbad (hebr. Mikwe), das älteste dieser Art in Deutschland, sehen.
Eine weitere Besichtigung war die lutherische Dreifaltigkeitskirche, zwischen 1701 und 1717 erbaut. Im Innenraum dieser Kirche konnten wir, trotz zur Zeit Restaurierungsarbeiten, das reich bemalte Holzgewölbe, sowie Holzschnitzerreihen an Kanzel und Orgel besichtigen. Zu Mittag kehrten wir zum zünftigen Saumagenessen in die Domhof-Hausbrauerei ein. Den frühen Nachmittag konnte jeder, wie Stadtbummel oder Dom-Besuch, individuell selbst gestalten.

Die anschließende Weiterfahrt führte uns über NeustadtDürkheimer Fass_klein a.d. Weinstraße nach Bad Dürkheim, um im Hotel Achat einzuquartieren
Nach gemeinsamen Spaziergang durch den Kurpark wurde im „Dürkheimer Fass“ (Größtes Fass der Welt) am Abend zum gemütlichen Beisammensein und Abendessen eingekehrt. Der MCM und die mitgereisten Gäste ließen so manche fröhliche Lieder erklingen, musikalisch begleitet von den MCM-Harmonikern. Am späten Abend ging es frohgelaunt zurück ins Hotel.
Am folgenden Vormittagstag, nach reichhaltigem Frühstück im Hotel, brachte uns der Bus in die Römer- und Nibelungenstadt Worms. Bei einem geführten Stadtrundgang besichtigten wir die ehemalige Bischofskirche, den Kaiserdom St. Peter, eine doppelchörige romanische Pfeilerbasilika. Dieser Dom beherbergt nebst romanischen und spätgotischen Steinbildwerken den, nach der Stadtzerstörung 1689, barock ausgestatteten Hochaltar von Balthasar Neumann. In Worms befindet sich der älteste jüdische Friedhof Europas, mit ca. 2500 Gräbern, sowie das größte Reformationsdenkmal der Welt, vollendet 1868 nach einem Entwurf von Ernst Rietschel.

Hier fanLuther-Denkmal_kleind vor dem Reichstag 1521 die Widerrufsverweigerung Martin Luthers vor dem Kaiser statt. Die Stadt Worms wurde am Ende des 2. Weltkrieges sehr in Mitleidenschaft gezogen um so erstaunlicher ist der gelungene Wiederaufbau dieser herrlichen Stadt.
Nach der Stadtführung fuhren wie weiter nach Ladenburg am Neckar, eine historische Fachwerkstadt, einladend zum Kaffeetrinken unserer Reisegesellschaft. Bevor wir endgültig die Heimreise antraten wurde zum Abendessen in Lammelbach, in einem Landgasthof eingekehrt. Dieser zweitägiger schöne Vereinsausflug, das Wetter hat sehr gut mitgespielt, wurden wieder von unserm Aktiven Horst Schmidt und seiner Frau Waltraud hervorragend organisiert, dafür herzlichen Dank von allen Reiseteilnehmern.                  Friedrich Hirschmann



13. Februar
Maskierte Chorprobe

Am Faschingsdienstag trafen sich der Männerchor Moorenbrunn (MCM), zum Ausklang des Faschings 201P11101228, mit fördernden Mitgliedern, Siedlerfreunden und der Stammtischrunde zur traditionellen maskierten Chorprobe in lockerer Atmosphäre, in der Gaststätte des TSV Altenfurt.
Der MCM eröffnete nach dem musikalisch- gesanglichem Auftakt „Es lebe unsere Fasenacht“ zunächst das, schon traditionell gewordene, Schlachtschüssel- und Bratwurstessen. Da Chorleiter Bernd Heusinger krankheitsbedingt fehlte, gab der Chor mit dem Ehrenchorleiter Heinz Bachmeier, mit musikalischer Begleitung von Walter Liederer, einige Lieder zum Besten.
Mit einem Sketch und lustigen Beiträgen aktiver Sänger wurde das Publikum in Faschingslaune gehalten. Eine fröhliche Chorprobe soll es auch 2019 unter dem Motto „Der MCM lädt zur maskierten Chorprobe ein.“ wieder geben.      Friedrich Hirschmann


05. Januar
MCM-Jahreshauptversammlung 
Neuwahlen beim Männerchor Moorenbrunn
MOORENBRUNN – In der Jahreshauptversammlung, im Januar 2018 standen beim Männerchor Moorenbrunn (MCM) wieder Neuwahlen an. Im Rückblick vom ersten Vorstand, Manfred Schrage, war es erfreulich das der gemeinschaftliche Zusammenhalt aller aktiven Sänger, auch  ohne öffentliche Auftritte, aufrecht erhalten wurde. Der wöchentliche Chorprobenbesuch (über 80%) aller Aktiven war sehr gut. Zu den internen Aktivitäten des MCM im abgelaufenen Vereinsjahr 2017, mit aktiven und passiven Vereinsmitglieder, waren die „Maskierte Chorprobe“, die schon zur Tradition gewordenen Vatertagswanderung, sowie zwei Vereinsausflüge, der Frühschoppen auf dem Nürnberger Altstadtfest und die Weihnachtsfeier im Programm. Vorstand Schrage dankte dem Chorleiter Bernd Heusinger, für die musikalische Chorleitungsübernahme, und wünschte ihm die Kraft und Ausdauer den MCM weiterhin zu führen. Vorausschauend sind diese Aktivitäten für das Jahr 2018 wieder in Planung. Chorleiter Bernd bedankte sich bei den Sänger, weil alle weiter aktiv mitmachen und es ihm eine Freude ist den MCM leiten zu dürfen.
Nach dem Vereinsrückblick vom ersten Vorstand erfolgte die Durchführung von Neuwahlen 2018 beim MCM. Hier wurde der 1. Vorsitzende Manfred Schrage, 2. Vorsitzende Bernd Heusinger von den anwesenden Vereinsmitgliedern einstimmig wiedergewählt. Horst Schmidt, Werner Hengl und Horst Bock (Vergnügungswarte) wurden zusammen für die Organisation und Gestaltung von Veranstaltungen des MCM wieder gewählt. Weiter wurden die Vereinsmitglieder Ernst Mayr (Hauptkassier), Josef Böhrer (Schriftführer), Michael Schwenk (Einkassier), Rainer Kühn und Michael Schwenk (Notenwarte), Fritz Hirschmann (Pressewart), Horst Bock (Aktiven-Beisitzer) und Helmut Putzig (Passiven-Beisitzer), Erich Hirschmann und Werner Hengl (Revisor) in der Vorstandschaft bestätigt oder neu gewählt. Vorstand Schrage verlieh an Werner Hengl, in Dank und Anerkennung für 15 Jahre aktives Singen beim MCM, die silberne Ehrennadel. Ein besonderer Dank wurde im Namen aller Sänger an den Aktiven Gerhard Richter ausgesprochen. Dieser führte den Dienst als Notenwart insgesamt 22 Jahre (mit einigen Unterbrechungen) durch. Aus gesundheitlichen Gründen gab er dieses Amt ab. Nach der Vorausschau von Aktivitäten für das Jahr 2018 fand mit dem Lied „Fein sein, beinander bleib’n“ die Generalversammlung ihren Abschluss.            Friedrich Hirschmann

Startseite | Berichte | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | Chorproben | Chronik | Hauptversammlung | Links | Sängerfahrten | Sängerwitze | Termine | Datenschutz | Impressum | Kontakt |